Jessi does Vegas: Home sweet home – Wohnen in Vegas

Jessi does Vegas: Home sweet home – Wohnen in Vegas

Schon vor Wochen hat Jessi die Entscheidung getroffen, ihren ersten Aufenthalt in Las Vegas direkt im Bally’s & Paris, dem Austragungsort der WSOP zu verbringen. Aber ist das auch wirklich die beste Lösung?

Von allen gepriesenen Reisezielen der Welt ist Las Vegas nicht das billigste mit seinen ausgefallenen Restaurants, zahlreichen einzigartigen und teuren Unterhaltungsangeboten und erstaunlichen Ausflugsmöglichkeiten in der Umgebung. Es kommt alles auf das Budget an.

Vielleicht beschließen man, seltener auswärts zu essen, Spielgewohnheiten einzuschränken und weniger zu feiern, aber eine Sache lässt sich nicht vermeiden: die Unterkunftskosten – und die haben in Las Vegas einige Haken.

Zunächst einmal muss man sich für einen Betrag entscheiden, der einem pro Nacht zur Verfügung steht. Wenn man auf dem Strip übernachten möchten, ist es schwierig, ein Zimmer für weniger als 100-150 $ zu finden. Allerdings bieten Hotels gelegentlich Sonderangebote an und viele Websites konkurrieren auf dem Wohnungsmarkt in Las Vegas, der das ganze Jahr über Besucher beherbergt. Vielleicht entscheiden man sich für eine preisgünstigere Option ein paar Blocks vom Strip entfernt. In der Regel ist es möglich, bessere Preise oder ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis zu finden, aber das bedeutet, dass man jedes Mal, wenn man einen Besuch auf dem Strip plant, Taxigebühren hinzurechnen muss. Wenn man vorhat, jeden Tag zu spielen, kann sich das schnell summieren, und das Geld, das man bei den Unterkunftskosten spart, wird zu Transportkosten. Es gibt viele ruhige Wohngebiete, die nur zwei oder drei Blocks vom Strip entfernt sind und in denen man in anständigen Hotels oder sogar Motels wohnen kann, ohne den ständigen Stress und Lärm, der mit dem Leben am Strip verbunden ist. Spontan kann man sich sagen, dass man eine Strecke von zwei oder drei Kilometern leicht zu Fuß zurücklegen kann, um Transportkosten zu sparen. Schließlich hat man im Urlaub ja prinzipiell Zeit. Das Problem ist, dass die Temperaturen in Nevada im Sommer oft 45 Grad erreichen und ein einstündiger Spaziergang in der prallen Sonne nicht gerade zu den schönsten Erlebnissen gehört, die Sin City zu bieten hat.

Der öffentliche Nahverkehr ist in Las Vegas mit Bussen und der Monorail gut ausgebaut, aber nachts sind die Verbindungen unterbrochen und bieten oft keine Lösung, um nach Mitternacht nach Hause zu kommen, wenn man noch lange feiern oder spielen will.

Eine zweite Unterkunftsmöglichkeit besteht darin, eine Wohnung für die Dauer des Aufenthalts zu mieten. Überall in der Stadt gibt es Eigentumswohnungen aller Stilrichtungen und Standards. Einige sind luxuriöse Türme mit großen Pools, andere sind Bungalowdörfer mit gemeinsamen oder eigenen Pools und Grillplätzen. Viele Privatpersonen vermieten ihr Haus auch ganz oder teilweise für kurze oder lange Aufenthalte. Eine eigene Küche an einem gemütlichen Ort ist wahrscheinlich einer der Grundpfeiler um in Las Vegas ein gesundes Leben zu führen. Das meiste, was man auswärts zu sich nehmen wird, ist zu viel von allem. Zucker, Fett und Alkohol sind nicht die ideale Mischung, um sich wochenlang wohl zu fühlen, und zu Hause zu kochen ist auch eine Möglichkeit, weniger zu essen, da die amerikanischen Portionen oft größer sind als die, die wir in Europa gewohnt sind. Zu Hause zu kochen hat auch den Vorteil, dass man einiges an Geld spart.

Allerdings sind auch Eigentumswohnungen und Aparthotels nicht billig. Sie sind in der Regel pro Person billiger als Hotelzimmer, wenn man eine größere Wohnung mietet, um sie zu teilen, aber erwartet nicht, dass Ihr eine anständige Wohnung für viel weniger als 50-60 $ pro Person und Nacht findet.

Lebensmittelgeschäfte, Apotheken, Drogerien und alle möglichen anderen Geschäfte sind um den ganzen Strip verstreut, und einige Geschäfte auf dem Las Vegas Boulevard haben bis spät in die Nacht oder in manchen Fällen sogar rund um die Uhr geöffnet.

Comps  können je nach Spielgewohnheiten und Lebensstil eine Möglichkeit sein, während des Aufenthalts in einem Casino viel Geld zu sparen, aber das endet normalerweise damit, dass man bei der Unterkunft spart, um das gerettete Geld im großen VEGAS BABY Stil zu verzocken oder zu versaufen 😉

Eine andere Sache, die manche Leute gerne tun, ist, ständig umzuziehen. Die ersten Wochentage in Hotels und die Wochenenden in Wohnungen oder Häusern zu verbringen ist ihr Rezept. Die Hotelpreise für die Wochenendnächte schießen in die Höhe, und es ist nicht ungewöhnlich, das Vier- oder Fünffache des Preises zu zahlen, den man am Dienstag gezahlt hat, wenn man sich entschließt, für einen Samstag zu buchen. Das gilt besonders für beliebte Feiertage wie Thanksgiving oder wenn eine große Veranstaltung oder ein Kongress in der Stadt stattfindet, aber es ist auch eine Möglichkeit, Suiten oder spektakuläre Upgrades in den Nächten des Wocheanfangs zu bekommen.

Richtig leer ist Vegas aber eigentlich nie mit unzähligen Kongressen und Tausenden von Sport- und Kulturveranstaltungen pro Jahr. Manche Wochen mögen ruhiger sein als andere aber das ständige Hinundher der Besucher treibt diese Preisschwankungen das ganze Jahr über an.

.

Author: Ian Fox