King’s: Vom WSOP Circuit zur WSOP Europe

King’s: Vom WSOP Circuit zur WSOP Europe

Die World Series of Poker (WSOP) und das King’s Resort Rozvadov verbindet seit einigen Jahren eine gute Partnerschaft, von der die Spieler durch den WSOP Ciruit und der WSOP Europe profitieren.  Von 21. September bis 9. Oktober warten wieder 12 Gold Ringe beim WSOPC, von 26. Oktober bis 16. November geht es dann um 15 Bracelets.

Nach dem Bracelet ist vor dem Ring und umgekehrt. Es ist bereits der dritte Stopp des WSOP Cirucit in diesem Jahr im King’s und jedes Festival ist immer wieder ein Highlight an sich. Bei dieser Ausgabe geht es um zwölf Goldringe  und € 2.700.000 an Preisgeldern. Die Buy-Ins sind natürlich niedriger als später bei der WSOPE und liegen zwischen € 250 und € 3.000. Wie gewohnt gibt es an den Wochenenden die großen Multi-Flight Events mit den hohen Preisgeldgarantien, dazwischen sind die ein- oder zweitägigen Turniere.  Das € 3.700 Main Event wird von 7. bis 11. Oktober gespielt, wie immer wird hier € 1.000.000 (inkl. 12 x € 10.350 WSOPE Main Event Tickets) garantiert. Die Ring Events sind NLH und PLO Turniere, Ausreißer ist das € 1.100 5-Card PLO (€ 50.000 GTD). Wer das ein oder andere Ring-Event vermisst, der wird vielleicht bei den Side Events fündig, denn nicht nur die Ring Events sorgen für Action.

Zwei Wochen nach dem WSOP Circuit wird dann die Braceletjagd bei der WSOP Europe eröffnet. Gleich 15 Stück gibt es dieses Mal zu holen, allerdings muss man teils schon ein wenig tiefer in die Tasche greifen. Allerdings gibt es auch günstigere Events, ab € 350 beim NLH Opener (€ 500.000 GTD) geht es los. Dafür ist das teuerste Event das € 50.000 Diamond High Roller, bei dem aber auch € 2.000.000 Preisgeld garantiert. Das Highlight ist natürlich das € 10.350 Main Event, bei dem € 5.000.000 garantiert sind. Letztes Jahr fand die WSOPE unter widrigen Coronabestimmungen statt, dennoch konnte mit 688 Entries (589/99) ein neuer Teilnehmerrekord aufgestellt werden. Auch dieses Jahr wurden bei den vielen Festivals zahlreiche Main Event Tickets vergeben. Manche finden die Methode nicht so toll, allerdings ist es tatsächlich eine Chance, ein lukratives Event zu spielen, das man sonst nicht spielen würde. Und wer weiß, vielleicht macht man aus dem € 10k Ticket dann noch viel mehr Preisgeld oder sogar den Sieg. Satte € 1.276.713 hat sich Josef Gulas Jr. letztes Jahr sichern können, am Final Table gab es schon fast € 100.000 Preisgeld. Neben den Bracelet Events sind auch einige Side Events geplant, die dann auch deutlich günstigere Buy-Ins haben. Insgesamt warten weit mehr als € 12.000.000 an Preisgeldern.

Schon jetzt sind viele Zimmer sowohl für den WSOP Circuit als auch die WSOP Europe gebucht und wie jedes Jahr darf man sich auf volle Tische freuen. Sowohl der Ring-, als auch die Braceletgewinner qualifzieren sich wieder für das Tournament of Champions, das im Rahmen der WSOP 2023 gespielt wird.

Alles rund um die WSOPE und auch den WSOP Cirucit Stopp im King’s findet Ihr unter kings-resort.com

.

Author: Ian Fox